Franca Spauszus

 
 


Hypnose


Obwohl sich der Begriff der Hypnose laut Definition vom griechischen Gott des Schlafes "Hypnos" ableitet, hat Hypnose nur äußerlich etwas mit Schlaf zu tun.

Vielmehr entspricht eine Hypnose dem Zustand, in dem sich jeder Mensch abends beim Einschlafen oder morgens beim Aufwachen befindet. Das heißt also in einem entspannten  Zustand zwischen Wachen und Schlafen und 

das beschreibt wohl am besten, was Hypnose ist.

Dieser angenehme Zustand wird vom Hypnotiseur noch vertieft und stabil gehalten, ohne dass man "weggetreten" ist oder schläft. Das Bewusstsein ist mehr oder weniger stark eingeengt (je nach Trancetiefe), während das Unterbewusstsein offen, aktiv und besonders bereit für Veränderungen ist. Durch die Hypnose wird somit ein direkter Zugang zum Unterbewusstsein und damit ein unmittelbarer Kanal für Veränderungen geschaffen.

Da das Unterbewusstsein erstaunlicherweise ca. 90% unseres Verhaltens steuert, wird durch Hypnose vieles möglich, was vorher mit Mühe verbunden war. So können z.B. alte, unerwünschte Verhaltensmuster gelöst und neue, gewünschte Verhaltensmuster verankert werden. Ziele können überprüft und neu definiert werden. Durch die Hypnose kann ich Ihnen auch bspw. dabei helfen, neue Perspektiven zu erkennen und Sie dabei unterstützen, Potenziale voll auszuschöpfen.


Klassische Einsatzgebiete sind u.a.:


  • Ängste, Phobien, Panikattacken
  • Süchte (Rauchen, Essstörungen, Alkoholprobleme)
  • Schmerzen aller Art
  • Schlafstörungen
  • Sexuelle Probleme (Potenzstörungen, Libidoverlust, usw.)
  • Psychosomatische Störungen
  • Steigerung von Motivation und Leistung im Sport und Wettkampf